Am Montag, 01. November hat die Landesregierung zum fünften Mal den Landes-Amateurtheaterpreises „LAMATHEA“ verliehen. Bei der Verleihung im soziokulturellen Zentrum Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim feierten rund 170 Gäste ausgezeichnetes Theater und herausragendes ehrenamtliches Engagement. Rund 45 Mitglieder der ausgezeichneten Gruppen hatten zuvor am Sonntag unter strengen Hygienevorkehrungen einen gemeinsamen Workshoptag im Kulturhaus Osterfeld absolviert.

Der LABW arbeitet derzeit an der offiziellen Projektdokumentation / Nachlese. Wir danken unseren Förderern, ohne die dieses Projekt, welches den herausragenden außerberuflichen Theatern Baden-Württembergs Öffentlichkeit ermöglicht und Vernetzung bietet, nicht realisierbar wäre:
Gefördert wird LAMATHEA von der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg sowie dem Kulturhaus Osterfeld e.V. , dem Amateurtheaterverein Pforzheim e.V., der Kunstgießerei Strassacker GmbH & Co. KG, der Ludwig Rilling GmbH & Co. KG sowie media cucina.

Die Veranstalter:
Die LAMATHEA-Preisverleihung erfolgt durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und findet alle zwei Jahre statt.

Weitere Informationen:
www.lamathea.de
www.amateurtheater-bw.de
https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/kunst-
kultur/kultursparten/theater/amateurtheater/
www.kulturhaus-osterfeld.de

Pressemitteilungen und Fotos zu LAMATHEA finden Sie hier zum Download: https://amateurtheater-bw.de/presse/

Foto: Paul Silberberg (Abgebildet: Teatro International e.V.)

Die PREISTRÄGER UND NOMINIERTEN LAMATHEA 2021

Preisträger Kategorie Innenraumtheater (35 Bewerbungen):
„Genannt Gospodin“, spiel-betrieb, Stuttgart
von Philipp Löhle, Regie: Alexander Braun

Die weiteren Nominierten in der Kategorie Innenraumtheater:
„Krabat“, PH-Theatergruppe, Heidelberg
nach Otfried Preußler, Bühnenfassung Nicholas Humphrey, Regie: Nicholas Humphrey 

„Ein ungleiches Paar“, Besigheimer Studiobühne e.V.
von Neil Simon, Regie: Silas Körner, Helen Pirgl

Preisträger Kategorie Theater mit Kindern und Jugendlichen (14 Bewerbungen):
„In between“, Projektensemble Tanztheater der DAT Kunstschule Böblingen Eigenproduktion, Regie: Tanja Treffler, Prisca Maier-Nieden

Die weiteren Nominierten in der Kategorie Theater mit Kindern und Jugendlichen:
„Robin Hood“, Junge Theaterakademie Offenburg
von Paul Barone u.a., Regie: Paul Barone, Patrick Labiche, Stephanie Scherer, Onisha Wilsi

„Meine Leichen, deine Leichen“, Oberstufen-Theater-AG Goldberg Gymnasium Sindelfingen von Royce Ryton, Regie: Ulrike Fritz und Tobias Walldorf

Preisträger Kategorie Freilichttheater (20 Bewerbungen):
„Der kleine Prinz“, Naturtheater Hayingen e.V.
von marks&schleker, Regie: Lucia Reichard

Die weiteren Nominierten in der Kategorie Freilichttheater:
„heimfinden“, Theater unter der Dauseck Oberriexingen
von Barbara Schüßler und Claudia Brenneisen, Regie: Dagmar Brade, Eva Mann

„Shrek – Das Musical“, Naturtheater Reutlingen e.V.
von William Steig, Regie: Irfan Kars

Preisträger Kategorie Mundarttheater (10 Bewerbungen):
„Stetten dem Himmel so nah“, Stettener Sommertheater
von Franz Xaver Ott, Regie: Stefan Hallmayer

Die weiteren Nominierten in der Kategorie Mundarttheater:
„Zwei wie Bonnie und Clyde“, Boulevardtheater Zungenschlag, Bötzingen
von Tom Müller, Sabine Misiorny, Regie: Holgert Geppert, Mirko Waldschmidt, Hilde Asprion-Geppert

„Das schwäbische Paradies“, Theaterfreunde Blitzenreute e.V.
von Manfred Eichhorn, Regie: Klaus Denzler

Preisträger Kategorie Theater mit soziokulturellem Hintergrund (8 Bewerbungen):
„Das halbe Leben“, Teatro International e.V., Ulm
von Claudia Schoeppl, Regie: Claudia Schoeppl

Die weiteren Nominierten in der Kategorie Theater mit soziokulturellem Hintergrund: „FrühlingsErwachen“, Jugendkunstschule Biberach
von Thomas Dietrich nach Frank Wedekind, Regie: Thomas Dietrich
„Der kaukasische Kreidekreis“, Layertruppe, Mannheim

nach Bertolt Brecht, Regie: Eva Layer
Preisträger Kategorie Puppen- und Figurentheater (4 Bewerbungen) 

Die LAMATHEA-Jury hat entschieden, in dieser Kategorie im Wettbewerb 2021 keinen Preis zu vergeben.

Preisträger Kategorie Bürgerschaftliches Engagement (25 Vorschläge):
Arthur Hilberer, Theaterverein Burgbühne Oberkirch e.V. und Junge Bühne Oberkirch