Figuren auf der Bühne Leben einhauchen

Der Arbeitskreis Puppenspiel ist der Zusammenschluss von Menschen, denen die Förderung des Puppenspiels ein wichtiges Anliegen ist. Mit diesem Grundgedanken organisiert Beate Paulus 1955 das 1. Puppenspielertreffen in Esslingen. Im Jahr 1973 tritt der Arbeitskreis Puppenspiel als weiteres korporatives Mitglieder dem Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg bei und ist somit der erste Arbeitskreis im LABW. 1982 führt Bernhard Morgenstern die Treffen nach Ravensburg, später nach Friedrichshafen. Seit Oktober 2009 finden die Treffen jährlich in Herrenberg statt.

Ziel des Arbeitskreises ist es, mit seinem Seminarangebot den Puppenspielern die Möglichkeit zu geben, ihr Können zu erweitern. Oft sind sie zugleich Figurenbauer und -gestalter, Kostümbildner, Kulissenbauer, Beleuchter, Regisseur und Autor in einem.

Neben den Workshops zeigen Amateurbühnen ihre Inszenierungen und stellen sich anschließend einer fachlichen Auseinandersetzung, auch Profis stellen in diesem Rahmen ihre neueste Produktion vor. Daher sind die Treffen der Puppenspieler eine spannende Mischung aus Begegnung, Weiterbildung, Inspiration, Festival und dem Austausch zwischen Amateuren und professionellen Spielern.


Zurück

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014