Ein bedeutsames Kulturgut

 

Der Arbeitskreis Mundarttheater innerhalb des Landesverbands Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. (LABW) besteht seit Januar 2015. Dass Mundart für viele Mitgliedsbühnen ein zentrales Motiv und Werkzeug zum Theaterspielen ist, lässt sich an den zahlreichen Mundartinszenierungen ablesen, die landauf, landab dargeboten werden. Doch welchen Stellenwert hat die Mundart in der baden-württembergischen Theaterlandschaft? Ein Sitz im Präsidium des LABW zeigt, dass die Mundart für das Amateurtheater eine wichtige Größe ist.

Strukturierung des Arbeitskreises

Regina Reichert von der „Städtleskomede“, Neuffen und Roland Röller vom „Theater Emerkingen“ hatten die Gründung eines eigenen Arbeitskreises angeregt. Dieser soll mit bis zu acht Personen besetzt sein und Kontakte zu Bühnen und anderen Institutionen pflegen, die sich mit der Mundart beschäftigen. Des Weiteren soll der Arbeitskreis eine Plattform für Erfahrungsaustausch bieten, über Mundartstücke informieren und einen Bedarf an Weiterbildungen ermitteln.

Chancen und Stärken der Mundart

Das Mundarttheater hat einen ganz speziellen Charme, mit dem die Darsteller ihr Publikum in einen magischen Bann ziehen. Dazu zählen zum einen das authentische Spiel (immerhin kann man sprechen, wie einem der Schnabel gewachsen ist) und die Nähe zum Zuschauer, der sich mit der Mundart identifizieren kann. Zudem kann Mundart gerade bei anspruchsvollen Themen berührend und sehr ernsthaft wirken. Nicht zuletzt kann das  Mundarttheater dazu beitragen, mit dem Dialekt ein Identität stiftendes Kulturgut zu bewahren, das in unserer globalisierten Welt immer mehr verloren geht.

Der Arbeitskreis Mundarttheater beschäftigt sich bei seiner Arbeit unter anderem mit den folgenden Fragen:

  • Was ist gelungenes Mundarttheater? 
  • Wie kann man Jugendliche und junge Erwachsene für Mundarttheater begeistern? 
  • Wie kann eine Vernetzung der Mundartbühnen gelingen?
  • Wie findet man das passende Mundartstück? 
  • Welchen Stellenwert hat der Dialekt im täglichen Leben?                                                                                                               
  • Wie sieht die Zukunft der Mundart aus? 
  • Welche Bedeutung hat das Amateurtheater für Erhalt und Pflege der Mundart?

Zurück

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014