42-18 Vom Textbuch zum fertigen Kostüm

Interpretation der Charaktere/ Zeitgeist/ Geschichte im Kostüm (Theorie und Praxis)

Referentin: Monika Seidl, Offenbach, Dipl.-Modedesignerin und Kostümbildnerin 

Wir starten mit den wichtigsten Kostüm-Epochen, ihren Silhouetten, Looks, Farben und Zeitgeist. Danach werden anhand eines historischen Stückes die Kostüme besprochen und ausgearbeitet. Anhand von mitgebrachten T-Shirts, Oberhemden,
alten Kleidern und Kleidungsstücken, die die TeilnehmerInnen nicht mehr brauchen, oder von dem sie meinen, dass man daraus ein Theater Kostüm entwickeln kann, werden praktische Tipps gezeigt, wie man kreativ ein Kleidungstück verändern kann. Auch können neue Kleidungsstücke mit Bemalung und Stoffbearbeitung (Patina) auf „alt“ getrimmt werden. Gerne kann in der Fortbildung auch teilweise an einem Kostüm gearbeitet werden, welches die Teilnehmenden
in ihrer aktuellen Produktion brauchen. Die Kombination aus Theorie und Praxis und das gemeinsame kreative Erschaffen der Kostüme machen Spaß und fördern den Blick hinter die Kulissen, beispielsweise wie zeitaufwendig die Herstellung der Kostüme ist. Der Bereich Kostümbild umfasst zudem Accessoires wie Schmuck, Hüte, Schuhe usw. Die Teilnehmenden nehmen wertvolle Tipps und Informationen zum Kostümbild mit. Sie erhalten ein Verständnis dafür, wie wichtig ein gutes
Kostüm für SchauspielerInnen ist und wie man auch mit kleinem Budget Charakter-Kostüme herstellen kann. Der Kurs vermittelt Teilnehmenden Basiswissen der der Kostümgeschichte sowie Grundlagen des Nähens und Veränderns und gibt
einen Überblick über die Kostümorganisation (Kostümszenario, Ausleihlisten, Kostümlisten).

Teilnahmegebühren:

30,00 € (LABW-Mitglieder)
40,00 € (Mitglieder anderer Landesverbände und Kooperationspartner)
95,00 € (Nichtmitglieder)


des BDAT Fortbildungsprogramms im Modul Ausstattung – Kostümbild (Teil 1).


Samstag, 14.04.2018 - 10:00

Sonntag, 15.04.2018 - 16:00

Konkreter zeitlicher Rahmen und Ablauf werden noch bekannt gegeben.

Alter: ab 18 Jahre

Teilnehmerzahl: mind. 6 / max. 12 

Anmeldeschluss: 14.03.2018

Kostümwerkstatt Monika Seidl
Waldstraße 118
63071 Offenbach

Voraussetzungen:

Keine.

Mitbringen:

Anhand von mitgebrachten T-Shirts, Oberhemden, alten Kleidern und Kleidungsstücken, die die TeilnehmerInnen nicht mehr brauchen, oder von dem sie meinen, dass man daraus ein Theater Kostüm entwickeln kann, werden praktische Tipps gezeigt, wie man kreativ ein Kleidungstück verändern kann. Auch können neue Kleidungsstücke mit Bemalung und Stoffbearbeitung
(Patina) auf „alt“ getrimmt werden. Gerne kann in der Fortbildung auch teilweise an einem Kostüm gearbeitet werden, welches die Teilnehmenden in ihrer aktuellen Produktion brauchen.


Ort: Kostümwerkstatt Monika Seidl

Zurück

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014