Rüdiger Erk

Rüdiger Erk

Als Spieler und Regisseur bei der Besigheimer Studiobühne hat Rüdiger Erk erste Theaterluft geschnuppert und war einige Jahre Beisitzer im Vorstand. Seit 2004 arbeitet er freiberuflich als Theaterpädagoge, Regisseur und Darsteller in unterschiedlichen Gruppen. Sein Weg zurück zum Mundarttheater, mit dem er als Kind schon aktive und passive Erfahrungen gemacht hatte, verlief über den ungewöhnlichen Weg keine Komödie inszeniert zu haben, sondern das ernste Stück „Die barmherzigen Leut von Martinsried“ von Oliver Storz. Seine intensive Wucht aber auch den trotz aller Tragik aufblitzenden Humor bezieht das Stück nicht zuletzt aus der Tatsache, dass sämtliche Figuren in ihrer Mundart sprechen. Es folgten weitere Stücke, z.T. in Mundart (z.B. „Der fröhliche Weinberg“ von Zuckmayer), Regieaufträge bei der Mundartgruppe „D’Scheuraburzler“ in Großbottwar, eigene Auftritte mit einem Stück über Thaddäus Troll, szenische Stadtführungen mit Schauspielensemble in Besigheim und Backnang sowie viele Theaterbesuche, welche die Vor- und Nachteile von Mundartproduktionen deutlich machten. Ein wichtiges Element in Rüdiger Erks theaterpädagogischer Arbeit mit Senioren ist ebenfalls die Mundart.

Seit Oktober 2013 ist Rüdiger Erk Beisitzer für Mundarttheater des Landesverbands Amateurtheater Baden-Württemberg.

 
Kontakt
 

Zurück

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014